SM Mehrkampf, Hochdorf

Viele persönliche Bestleistungen für Rütner Mehrkämpfer

Anlässlich der Mehrkampf-Schweizermeisterschaft der Leichtathleten in Hochdorf konnten die
jungen Mehrkämpfer wertvolle Erfahrungen sammeln. Zwar gab es dieses Jahr keine Medaillen
aber viele persönliche Bestleitstungen.
Am Samstag stand Luc Thommen (U16) bei seinem erst zweiten 6-Kampf im Einsatz. In der
ersten Disziplin 100mHürden lief er neun der zehn Hürden hervorragend, bis ein Sturz an der
zehnten eine gute Zeit verhinderte, aber geistesgegenwärtig rollte er sich noch durchs Ziel. Nun
galt es diesen Dämpfer zu verdauen, was ihm auch hervorragend gelang. Persönliche
Bestleistungen (PB) im Weitsprung (5.27m), im Kugelstossen (12.98m), im Diskus (35.03m), im
1000m-Lauf (3:24.16min) und Egalisierung im Hochsprung (1.55m) trugen dazu bei, dass er im
Feld der 53 gestarteten Mehrkämpfer mit 3272 Punkten trotz allem den 30. Schlussrang belegte.
Ebenfalls am Samstag begannen Eric Maier und Lukas Bachmann (U18) mit dem Sprint ihren
Zehnkampf. Hier startete Eric super mit 11.72sec (PB). Im Stabhoch konnte er mit 3.40m seine
PB egalisieren und der Diskus flog auf 31.81m (PB). Leider ging der „gute Lauf“ gerade in seiner
Lieblingsdisziplin, dem Speerwerfen zu Ende, er wurde mit 37.94m unter seinem Wert
geschlagen. Im abschliessenden 400m gelang es ihm dann noch seine PB auf 55.11sec zu
senken. Der zweite Tag begann wiederum super, am Morgen um 9 Uhr Hürden zu laufen und
dann gerade noch PB mit 15.87sec muss zuerst gelingen. PB’s im Weit (5.60m) und Hoch
(1.75m) folgten, nur in der Kugel gab es mit 9.17m einen Dämpfer. Die PB in der letzten
Disziplin, dem 1500m (5:17.89min) trug dazu bei, dass er bei 31 Startenden den sehr guten 13.
Schlussrang belegte und sich gegenüber Landquart im Frühling um 350 auf 5401 Punkte
steigern konnte. Damit nimmt er in der CH-Bestenliste den 13. Platz in der Kategorie U18 ein.
Für Lukas war es der erste Zehnkampf und der stand unter dem Thema „Erfahrungen
sammeln“. Zu erwähnen ist auch, dass Lukas erst seit etwas mehr als einem Jahr Leichtathletik
und überhaupt Sport betreibt. Er absolvierte Disziplin um Disziplin und zeigte einen
erstaunlichen Zehnkampf ohne nennenswerte Dämpfer. PB über 100m (12.21sec) und Weit
(5.40m) sowie erstmals absolvierte Disziplinen (Hoch:1.50m; 400m: 61,31sec; Diskus: 27.52m;
Stab: 2.80m; 1500m: 6:06,46min) trugen dazu bei, dass er mit 4320 Punkten den 23.
Schlussrang belegte. Nur in Kugel (11.79m), 110Hürden (17.74sec) und Speer (35.94m) blieb er
minim unter seinen besten bisherigen Wettkampfleistungen.
In der Kategorie Frauen startete Leandra Fontana (U23) im Siebenkampf der Frauen. Lange
verletzt startete sie gut über 100mHürden (17.31sec), auch mit dem Hoch (1.35m) war sie
zufrieden, nur in der Kugel (9.78m) hatte sie sich mehr erhofft. PB in der letzten Disziplin des
Tages mit 28.81sec über 200m rundete den Wettkampftag ab. Am Sonntag warf sie mit 36.25m
 
im Speerwerfen so weit wie schon lange nicht mehr. Auch der Weitsprung mit 4.77m gelang
zufriedenstellend und den abschliessenden 800m (2:44.04min) absolvierte sie souverän und gut
eingeteilt. Die erreichten 3726 Punkte ergaben den 19. Schlussrang bei 43 teilnehmenden
Frauen (Rang 10 bei U23).
Alle 4 Athleten zeigten einen engagierten Wettkampf und wir gratulieren herzlich zu den
erreichten Leistungen. Am nächsten Wochenende in Uster starten alle nochmals in den gleichen
Disziplinen und wir sind gespannt!
Vielen Dank an die unterstützenden Eltern und die Trainer, die zwei lange Tage hatten.
 
Resultate: www.lat-audacia.ch